2. Juli 2018

Welche Fliese ist die richtige?

Die richtige Fliese für's Bad

Fliesen verlegen – aber richtig (miniBagno)

Größe, Farbe und Form einer Fliese verliehen dem Badezimmer das gewisse Extra. Doch das Badezimmer ist auch ein funktionaler Raum, in dem wir bis zu 2 Stunden pro Tag verbringen. Insbesondere kommt beim Bad noch hinzu, dass hier viel Feuchtigkeit entsteht und der Boden auch mal nass und rutschig werden kann. Um die Rutschgefahr zu verringern, sollten die Fliesen sorgfältig ausgewählt werden.

Sicherheit mit der richtigen Fliese

Die Rutschsicherheit einer Fliese wird durch deren Oberfläche bestimmt und in verschiedene Klassen eingeordnet. Für den Sanitärbereich eigenen sich Fliesen ab der Klasse 10. Die raue Oberfläche hat jedoch den Nachteil, dass sich schnell Schmutz und Bakterien ansammeln können. Dem kann entgegengewirkt werden, im die Fliesen regelmäßig gesäubert werden.

Keramik und Naturstein

Die gängigsten Fliesen sind Keramikfliesen und Natursteinfliesen. Keramikfliesen sind sehr robust und belastbar und eignen sich daher sehr gut als Bodenbelag im Badezimmer. Bei Natursteinfliesen verhält es sich ein bisschen anders: Häufig werden Natursteine poliert und verlieren somit ihre rutschhemmende Eigenschaft. Einige Natursteine nehmen zudem viel Wasser auf, wie z.B. Marmor oder Sandstein. Fliesen aus diese Materialien müssen zusätzlich imprägniert werden, wenn sie im Badezimmer eingesetzt werden sollen. Zudem sollte bei der Auswahl auch darauf geachtet werden, ob der ausgewählte Naturstein auch säure- oder laugenfest ist.

Fazit

Obwohl bei der Auswahl der Fliese im Badezimmer die Funktion im Vordergrund steht, muss auf eine schöne Optik nicht verzichtet werden. Längst haben es die Hersteller geschafft Funktion und Design in einer einzigen Fliese zu vereinen.

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar